Angebote

Entdecken, spielen, lachen, forschen, gestalten, tanzen, beobachten, erzählen, zuhören können die Kinder jeden Tag in der „Wurzelbude“

In der „Wurzelbude“ sind alle Räume und das Außengelände so gestaltet, dass sie die Kinder zum selbständigen Lernen und Entdecken einladen. Bei der Planung unserer Arbeit orientieren wir uns an der Lebenswelt der Kinder. Ihre Interessen, Ideen, Wünsche und Voraussetzungen fließen in unsere Planungen ein. Den kirchlichen Jahreskreis, die Jahreszeiten und traditionelle Feste und Feiern inkludieren wir ebenfalls in unsere Planung. Wir arbeiten teiloffen. Jedes Kind hat eine Bezugserzieherin und gehört zu einer Bezugsgruppe. Alle Sorgebrechtigten/Eltern können ihre Ideen, Fähigkeiten und ihr Wissen mit einbringen. Wir nutzen diese Ressourcen, weil sie neue Bildungsmöglichkeiten eröffnen und die Entwicklung und Bildung der Kinder positiv beeinflussen.

Eine naturnahe und umweltbewusste Gestaltung ist uns in der gesamten Kindertageseinrichtung wichtig. Natürliche Materialien und eine biologische Vielfalt regen die Sinne der Kinder an und laden zum Entdecken und Forschen ein. Kinder, Eltern und Besucher können das ganze Jahr über blühende Blumen, Sträucher und Bäume erleben.

Das bieten wir:

    Außengelände

    • naturnah gestalteter Außenspielbereich
    • „Grüne Forscheroase“
      • Totholzkäferbeet
      • Kräuterschnecke
      • Hochbeet
      • Blühwiese
      • Naschbeet mit Beerensträuchern
      • abwechslungsreiche Bepflanzung
      • unzählige Kleintiere, die in unseren „Grünen-Oasen“ leben (Kröten, Igel, Hirschkäfer u.v.m.)
    • natürliche Spielmaterialien (Holzstämme, Baumscheiben, Äste u.v.m.)
    • Hof mit Fußballplatz und großem Bereich zum Fahren mit Fahrzeugen, Puppenwagen und anderen Spielzeugen

    Haus

    • Gruppen/Funktionsräume (Theater, didaktische Spiele u. a.)
    • Experimentierraum
    • Bewegungsraum
    • Kreativraum
    • Aquariumzimmer (Rückzug und Entspannung)
    • Bad als Ort zum Experimentieren mit Wasser
    • Bauraum
    • anregende Materialien

    Zusammenwirken mit den Kindern

    • feste Zeiten mit Bezugsgruppe und Bezugserzieherin (Rituale, Sicherheit)
    • Partizipation der Kinder
    • bei jedem Wetter an die frische Luft
    • für jedes Kind Sammelmappe und Ordner mit persönlichen Werken
    • Transparenz der Arbeit (Präsentationen im Haus, Foto-CD)  
    • Gestaltung von Übergängen (Eingewöhnung, Gruppenwechsel, Schuleingangsphase) unter Berücksichtigung der individuellen Besonderheiten jedes Kindes
    • „Wurzelbudenregeln“ die Würde des Menschen schützen
    • Mitgestaltungsmöglichkeiten für Eltern
    • rege Zusammenarbeit und Austausch mit Netzwerkpartnern
    • bewusste ökologische Erziehung (Mülltrennung, sparsamer Umgang mit Energie, überlegter Umgang mit Lebensmitteln)

    Umfeld

    • Bildungsangebote außerhalb der Kita
      • Wald
      • Teiche
      • Felder
      • Betriebe, Vereine
      • Nutzpflanzenschaugarten an der Gutsscheune

    Zusammenarbeit mit Eltern

      Das wollen wir erreichen:

      Kinder

      • ganzheitliche Entwicklung der Kinder
      • partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Beteiligten
      • Rechte wahren

      Sorgeberechtigte/Eltern und Netzwerkpartner

      • partnerschaftliche Zusammenarbeit und Beziehung aller Beteiligten
      • Ressourcen nutzen
      • Biodiversität fördern
      • Umwelt schützen

      Die Kinder für die Natur zu begeistern ist in unserer Kindertageseinrichtung seit der Eröffnung im August 1997 ein Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit. Durch das jahrelange Engagement ist unsere Kindertageseinrichtung Netzwerkpartner des Projekts „Kinder-Garten im Kindergarten“ geworden.